made in nature TYPO3 Agentur - Hilfsnavigation:

Übersicht:

1. Updates - Halten Sie Ihre Seiten aktuell

Schon bei der Konzeption Ihrer neuen Webseite sollten Sie einplanen, nicht gleich alle Texte auf einmal online zu stellen.

Besser ist es, erst einmal mit einem soliden Grundstamm an Informationen an den Start zu gehen. Nennen Sie zum Start gleich alle wichtigen Punkte Ihres Angebotes. Zusätzliche Erläuterungen, weiterführende Themen oder Mitteilungen können Sie dann nach und nach, regel- oder unregelmäßig hinzufügen.

So sorgen Sie dafür, dass Ihre Besucher und die Crawler regelmäßig neue und aktuelle Informationen finden!

Nehmen Sie diesen Tipp besonders ernst und nehmen Sie sich Zeit für aktuelle Informationen. Formulieren Sie diese sorgfältig und sorgen Sie dafür, dass diese wichtige Keywords enthalten.

Content ist King – das ist der Suchmaschinentrend schlechthin!

2. Machen Sie Ihre Inhalte bekannt

Sie haben fundiertes Wissen, wertvolle Informationen und interessante Beiträge zu Ihrem Fachthema zusammengetragen – aber keiner weiß es! Das ist die typische Kompetenz-Falle!

Publizieren Sie Ihre Inhalte. Schreiben Sie Partner, Fachmagazine, Branchenverteiler und andere Multiplikatoren an und stellen Sie Ihre Inhalte vor.

Formulieren Sie Pressemitteilungen, die auf Ihr Expertenwissen hinweisen und Ihr kostenloses Informationsangebot vorstellen.

Bieten Sie kurze Infotexte - die Interesse wecken, mehr zu lesen - auf Partnerwebseiten an.

3. Barrierefreiheit

Technik und Auszeichnung

Sorgen Sie für benutzerfreundliche Gestaltung Ihrer Texte. Ihre Texte sollten kontrastreich sein und der User sollte die Größe der Schrift selber einstellen können. Verwenden Sie häufig Überschriften, machen Sie Absätze und markieren Sie Kernaussagen fett. Auch Google & Co werden Sie dafür belohnen.

Barrierefreie und benutzerfreundliche Texte spielen im Google-Algorithmus eine ganz besonders große Rolle.

Barrierefreiheit – Texte

Achten Sie besonders auf die kognitiven Barrieren. Wussten Sie zum Beispiel, dass es viele Menschen gibt, die am Ende eines Satzes nicht mehr wissen, was am Anfang stand?
Formulieren Sie einfache Sätze und verwenden Sie einfache Sprache. Vermeiden Sie Füllwörter oder Fremdwörter wo es geht.

Weniger ist mehr - das ist ein wunderbarer Leitfaden für Texte im Internet.

Bieten Sie lange Texte doch einfach zum PDF-Download an.

Gehen Sie einfach davon aus, dass Lesen im Internet von den Usern im Allgemeinen als anstrengend empfunden wird.

4. Für angenehmes Lesen sorgen

Machen Sie den Besuch Ihrer Internetseite für Besucher so interessant und gleichzeitig so angenehm wie möglich. Das ist in mehrfacher Hinsicht gemeint:

  • Ihre Besucher sollten Ihre Ausführungen sofort verstehen.
  • Verwenden Sie Überschriften, die sofort Interesse wecken.
  • Das Lesen auf Ihrer Internetseite sollte so wenig anstrengend wie möglich sein.

5. Positionierung

Gliedern Sie ihre Texte in mehrere Teile:

  • Einleitung
  • Mittelteil
  • Schlussteil.

Platzieren Sie relevante Aussagen im ersten und im letzten Drittel.

Kernaussagen gehören auch immer in die Überschriften.

Denken Sie bei der Auswahl von Überschriften immer auch an Ihre User. Wenn Sie ein User wären: Was würden Sie in Suchmaschinen eingeben, um diesen Text zu finden? Das, was Ihnen dazu dann einfällt, nehmen Sie dann als Überschrift.

6. Medien und Links

Foto: Seeotter im Golf von AlaskaVerwenden Sie aussagekräftige Fotos oder Grafiken in Ihren Texten.
[Idealerweise sollten diese Fotos auch einen Bezug zum Text haben - im Gegensatz zum Bild rechts... ;-)]

Machen Sie sich die Mühe und erläutern Sie Ihre Fotos.

In modernen Content-Management-Systemen haben Sie die Möglichkeit, zu jedem Foto einen Alternativtext zu schreiben. Das ist ein Text, der dann angezeigt wird, wenn der User nur einen Textbrowser oder einen Screenreader (ein Gerät, das von Blinden verwendet wird, um den Textinhalt von Webseiten vorzulesen.) verwendet.

Erläutern Sie alle Links und sagen Sie Ihren Usern, was passiert, wenn Sie auf einen Link klicken.

7. Kompetenz

Vermitteln Sie Ihr Wissen auch kostenlos. Teilen Sie Ihre Kompetenz – natürlich in einem wirtschaftlich vertretbaren Umfang – zum Beispiel in Form von „Arbeitsproben“ auf Ihrer Internetseite mit.

Direkte überspitzte Werbung wirkt genauso wie Negativformulierungen und schreckt User eher ab: „Wir sind mit Abstand die besten Suchmaschinenoptimierer und liefern eine Millionen Klicks im Monat!“

Stellen Sie Ihre Kompetenz besser in Form von Themen dar, durch die User einen Mehrwert haben. Das ist die bessere Form der Werbung und es ist sinnvoller Content, der das Internet bereichert, anstelle es zuzumüllen.

Stellen Sie Ihre Kompetenz auch in Netzwerken zur Verfügung und machen Sie sich so einen Namen.

8. Bleiben Sie beim Thema

Wenn Sie über Thema A schreiben, bleiben Sie beim Thema A. Erstellen Sie für Thema B eine eigene Seite "Seite B" und verlinken Sie dann von " Seite A" auf "Seite B".

Kommen Sie in Ihren Texten schnell auf den Punkt und lagern Sie Erläuterungen besser in ein Glossar aus. Nutzen Sie für Begriffserklärungen, verwandte Themen oder weitere Informationen auch Links zu Partnerseiten oder Online-Lexika wie Wikipedia.

Schreiben Sie nicht mehr als 500-600 Wörter pro Seite.

Lagern Sie mehr Informationen lieber in Unterseiten aus und bieten den User und Suchmaschinen damit eine viel bessere Gliederung Ihrer Seite.

9. Fassen Sie zusammen

Schreiben Sie von Ihren Themen immer auch Zusammenfassungen (Teaser) in ein oder zwei Sätzen. Diese können Sie dann für Kurzbeschreibungen in Suchmaschinen und für interne Verlinkungen verwenden.

Teasern Sie innerhalb Ihrer Seiten. Teaser sind Kurzfassungen von Texten, die dann zum Beispiel mit einem „mehr lesen“-Link auf den kompletten Text/Artikel verweisen.

Guter Text im Internet

Was macht guten Text für Suchmaschinen und Benutzer aus? Welche Punkte sind dabei ganz besonders für das Lesen im Internet zu beachten? Unser Artikel bietet konkrete Tipps und Beispiele.

10 Tipps zu gutem Text

10. Links, Partner und Netzwerke

Stellen Sie Ihre Texte oder Teile Ihrer Texte in Netzwerken oder Foren zur Verfügung.

In Verbindung zum Beispiel mit einer Creative Common Lizenz und einem Link auf Ihre Seiten haben andere User davon einen unmittelbaren Nutzen.

Ihre Online-Reputation hat unmittelbare Auswirkungen auf das Ranking Ihrer Seite bei Google.

11. Glossar

Erklären Sie jeden Begriff, von dem Sie vermuten, dass er für User erklärungsbedürftig sein könnte.

Wie müsste der Text aussehen, damit ihn auch ein Fünftklässler verstehen könnte?

Fünftklässler gehören nicht zur Ihrer Zielgruppe? Dann überschätzen Sie aber die Crawler der Suchmaschinen!

vorherige Seite -> Content in Suchmaschinen

Weitere Artikel zu SEO und Texten:

Support:

zur Webseite: The TYPO3 Association (englisch)

CO2neutral:

Grafiklogo: Co2 neutrale Webseite, made in nature TYPO3 Agentur ist zertifiziert - Zertifikat anzeigen

Kontakt:

Stefan Grothus
Osnabrücker Str. 24
49545 Tecklenburg

+49 (0)5482 925480
+49 (0)172 2334408

 info(at)made-in-nature.de